Forderungsbeschluss für Mark-E und ENERVIE Vernetzt

Tarifkommission fordert 10,5 Prozent, mindestens 350 Euro

Mehrheitlicher Forderungsbeschluss zur kommenden Tarifrunde (Bild: Billion Photos, shutterstock.com)

Zur anstehenden Tarifrunde bei Mark-E und ENERVIE Vernetzt ist eine Entscheidung gefallen: Wir fordern 10,5 Prozent mehr, dabei mindestens 350 Euro.

Am Mittwoch, den 18. Januar 2023, hat die ver.di-Tarifkommissionen in ihrer Klausur verschiedene Forderungsvorschläge diskutiert und bewertet, die u. a. durch unsere Beschäftigtenbefragung ermittelt werden konnten.

In einer intensiven Diskussion wurden die unterschiedlichen Anliegen aus den Bereichen zu einer gemeinsamen Forderung zusammengebracht.

Hier geht’s zum kompletten Bericht auf verdi.de!

Eine Unterstützung in der Tarifrunde ist einfach: Werdet Mitglied!

Gute Tarifverträge gibt es nur mit einer starken Gewerkschaft! Am besten gemeinsam in ver.di – wenn nicht jetzt, wann dann?!
Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?
Nichts wie los – für gute Tarife bei Mark-E und ENERVIE Vernetzt!

Ich will mehr Infos zu ver.di!

Vattenfall: Blackout auf Arbeitgeberseite

Vorgezogene Tarifverhandlungen fallen aus, Verhandlungsstart erst im April

Vorgezogene Verhandlungen? Leider eine Mogelpackung. (Bild: Minerva Studio, shutterstock.com)

Was gibt´s Neues zur Tarifrunde im Vattenfall Konzern & bei der Stromnetz Berlin GmbH? Klare Antwort: NIX.

Eigentlich wollten wir am vergangenen Mittwoch, den 18. Januar 2023, mit den Verhandlungen starten und euch natürlich auch die beschlossene Forderung mitteilen. Ihr erinnert euch: Die Arbeitgeber wollten die Verhandlungen vorziehen.

Inzwischen ist klar: Die Verhandlungen für die TG der Unternehmen des Vattenfall-Konzerns, die TG Energie & Mobilität in Berlin (Stromnetz Berlin GmbH) und in Hamburg finden nicht jetzt statt, sondern wie ursprünglich geplant im April/Mai 2023.

Hier geht’s zum kompletten Bericht auf verdi.de!

ver.di? Macht immer Sinn.

Ganz besonders vor der nächsten Tarifrunde. Denn gute Tarifverträge gibt es nur mit einer starken Gewerkschaft! Am besten gemeinsam in ver.di – wenn nicht jetzt, wann dann?! 
Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?

Nichts wie los – für gute Tarife bei Vattenfall!

Ich will mehr Infos zu ver.di!

TG Energie: Film zum Tarifauftakt

Wir haben gute Argumente für unsere Forderungen! 

Ab jetzt machen wir ernst: Wir starten gemeinsam in die Tarifbewegung 2023 der TG Energie (E.ON und TenneT).

Zum Start unserer Tarifrunde haben wir für euch unsere guten Argumente nochmal in einem Film auf den Punkt gebracht – teilt den Film auf Social Media, über Whats-App etc. oder zeigt ihn auf Veranstaltungen!

Wenn nicht jetzt – wann dann?

Macht mit: Nur mit starker Unterstützung aus den Betrieben können wir in der Tarifbewegung 2023 ausreichend Druck machen. Je mehr Beschäftigte ver.di-Mitglied sind, umso größer wird unsere gemeinsame Durchsetzungskraft.

Deshalb: Jetzt Mitglied werden!

Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?
Dann nichts wie los – für gute Tarife bei E.ON, bei TenneT und in der TG Energie!

Ich will mehr Infos zu ver.di!

TG Energie: Start der Tarifbewegung 2023

Was fordert ihr? Beteiligt euch an unserer Beschäftigtenbefragung bei E.ON und TenneT!

Zur Tarifbewegung 2023 in der TG Energie (E.ON und TenneT) starten wir mit einer Beschäftigtenbefragung.

Mit dem neuen Jahr beginnt auch unsere Tarifbewegung für die Entgeltrunde bei E.ON und TenneT. Zum Start fragen wir alle Beschäftigten: Was fordert ihr?

Beim Auftakt unserer Tarifbewegung geht es um die Beschäftigten und ihre individuellen Themen und Forderungen für gute Arbeit. Von allen Beschäftigten bei E.ON und TenneT möchten wir wissen: Was fordert ihr für eure gute Arbeit?

Hier geht’s zur Befragung!

Hier geht’s zum kompletten Bericht auf verdi.de!

Wenn nicht jetzt – wann dann?

Macht mit: Nur mit starker Unterstützung aus den Betrieben können wir in der Tarifbewegung 2023 ausreichend Druck machen. Je mehr Beschäftigte ver.di-Mitglied sind, umso größer wird unsere gemeinsame Durchsetzungskraft.

Deshalb: Jetzt Mitglied werden!

Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?
Dann nichts wie los – für gute Tarife bei E.ON, bei TenneT und in der TG Energie!

Ich will mehr Infos zu ver.di!

VERBUND: Start zur neuen Tarifrunde

Tarifkommission bereitet Vergütungsrunde 2023 vor

Das Verhandlungsteam (v. l. n. r.): Thomas Bauer, Vitus Lackmaier, Martin Marcinek,
Barbara Kastl, Günter Leitner, Thomas Bauer (Foto: ver.di Ver- und Entsorgung)

Anfang Dezember 2022 hat sich die gemeinsame Tarifkommission für die VERBUND-Gesellschaften aus Mitgliedern von ver.di, GPA gpa und PRO=GE erstmalig getroffen und die Vorbereitungen für die Tarifrunde 2023 in Angriff genommen.

Anders als in den vergangenen Jahren wird die Vergütungsrunde für die VERBUND lnnkraftwerke GmbH, Grenzkraftwerke GmbH und lnnwerk AG (VERBUND-Gesellschaften) eigenständig geführt.

Fahrplan für die VERBUND-Tarifrunde 2023:

  • Ende Januar – Anfang Februar: Mitgliederbefragung zur Forderungsfindung
  • Ende Februar – Anfang März: Tarifkommissionssitzung mit Forderungsbeschluss
  • Im März: Bildungsfreistellungstag für Gewerkschaftsmitglieder
  • Ab April: Tarifverhandlungen

Unser Verhandlungsteam:

  • Thomas Bauer
  • Vitus Lackmaier
  • Martin Marcinek (ver.di)
  • Barbara Kastl
  • Günter Leitner
  • Thomas Bauer (Namensvetter, doppelt hält schließlich besser! 😉 )

Ob weitere gewerkschaftliche Maßnahmen notwendig werden, hängt davon ab, ob die Verhandlungen rasch zu einem akzeptablen Ergebnis führen. Bitte beachtet die jeweils aktuellen Informationen.

Wir wünschen allen frohe Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Hier findet ihr weitere aktuelle Tarifinfos aus der Energiewirtschaft.

Wenn nicht jetzt – wann dann?

An alle, die (noch) nicht mitmachen: Auch kommende Tariferhöhungen fallen nicht vom Himmel, sondern müssen mit gutem Organisationsgrad durchgesetzt werden – unterhaken und mitmachen ist die Devise!
Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?
Jetzt aber los – für gute Tarife bei den VERBUND-Gesellschaften!

Ich will mehr Infos zu ver.di!

Gasnetz Hamburg: Ergebnis in Runde 2

Neuer Vergütungstarifvertrag sorgt für Einkommensstabilität und Transformation

Der Tarifvertrag sorgt bei Gasnetz Hamburg für Stabilität und Transformation. (Bild: BrianAJackson, depositphotos.com)

Am Dienstag, den 06. Dezember 2022, haben wir in der zweiten Verhandlungsrunde zu unserem Vergütungstarifvertrag bei der Gasnetz Hamburg ein Ergebnis erzielt.

Wir haben uns dabei an der Beschäftigtenbefragung orientiert und ein Paket mit Prozenten, sozialer Komponente (Festbetrag!), ohne Leermonate und mit Verbesserungen für junge ebenso wie für lebenserfahrene Kolleg*innen erreicht. So ist es u. a. gelungen, den vollen steuer- und abgabenfreien Inflationsbonus von 3.000 Euro tabellenwirksam zu vereinbaren. Dazu gibt es weitere prozentuale Steigerungen und ein attraktives Transformationspaket.

Der Tarifabschluss bei Gasnetz Hamburg im Detail:

  • 01. Januar 2023: Erhöhung der Vergütungstabelle um 4,0 Prozent plus monatlich 150 Euro (netto)
  • 01. September 2024: Übertragung der 150 Euro in die Vergütungstabelle durch eine weitere Erhöhung der Vergütungstabelle um 4,5 Prozent (Somit wandeln wir die vorher gezahlte Inflationsprämie in eine tabellenwirksame Vergütung um, sie wirkt damit dauerhaft im Volumen von 8,5 Prozent.)
  • 01. Januar 2023: Erhöhung der Auszubildendenvergütung um 75 Euro (netto)
  • Grundsätzlich unbefristete Übernahmeregelung für Auszubildende
  • Erhöhung des Aufstockungsbetrags im Tarifvertrag Altersteilzeit von 30 auf 40 Prozent (weitere Informationen zum Tarifabschluss Altersteilzeit folgen)
  • Pro Jahr ein durch die Arbeitgeberseite zu organisierender Schulungstag zum Thema Digitalisierung
  • 23 Monate Laufzeit (bis 30. November 2024)

Wir haben damit für die Laufzeit der ersten 20 Monate eine soziale Komponente installiert, die eine einheitliche Erhöhung aller Vergütungsgruppen beinhaltet. Weiterhin wichtig: Es gibt direkt ab dem 01. Januar 2023 spürbar mehr Geld für alle Beschäftigten der Gasnetz Hamburg.

Die ver.di-Tarifkommission hat diesem Ergebnis am 06. Dezember 2022 einstimmig zugestimmt.

Fragen? Fragen!

Für Hintergrundinformationen, Fragen und Erläuterungen zu diesem Tarifergebnis laden wir alle ver.di-Mitglieder zu Mitgliederversammlungen ein (sucht euch eine aus):

  • Montag, 12. Dezember 2022, 07.30 Uhr
  • Mittwoch, 14. Dezember 2022, 16.00 Uhr

Besprechung auf MS Team (beide Termine): zur Teilnahme hier klicken

Oder ruft an (nur Audio / beide Termine): +49 69 509544223,,617251061#

Hier findet ihr weitere aktuelle Tarifinfos aus der Energiewirtschaft.

Wenn nicht jetzt – wann dann?

An alle, die (noch) nicht mitmachen: Auch kommende Tariferhöhungen fallen nicht vom Himmel, sondern müssen mit gutem Organisationsgrad durchgesetzt werden – unterhaken und mitmachen ist die Devise!
Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?
Jetzt aber los – für gute Tarife bei der Gasnetz Hamburg GmbH!

Ich will mehr Infos zu ver.di!

enviaM & E.DIS: Lohnerhöhung und Ausblick

Neue Tarifrunde für die TG Energie: Sorgt mit uns dafür, dass 2023 unser Tarifjahr wird!

Nur zusammen geht mehr im Tarifjahr 2023 bei der TG Energie! (Bild: stillfx, depositphotos.com)

Ein Plus von 3,8 Prozent, zusätzlich 1.000 Euro Corona-Prämie für Vollzeitbeschäftigte und monatlich insgesamt 95 Euro mehr für Azubis: Das war unser Tarifabschluss im harten Corona-Jahr 2021.

Mit der Erhöhung der Vergütungen um 1,5 Prozent folgt nun der zweite Schritt aus den Tarifverhandlungen 2021. Hier nochmal die wesentlichen Ergebnisse auf einen Blick:

Juni 2021

  • 2,3 Prozent mehr Geld für alle
  • 1.000 Euro Corona-Prämie (Mai 2021)
  • 50 Euro mehr für Azubis

November 2022

  • 1,5 Prozent mehr Geld für alle
  • 45 Euro mehr für Azubis

Eigentlich kein schlechter Abschluss – aber aus heutiger Sicht völlig unzureichend für die Herausforderungen, die auf jede Kollegin und jeden Kollegen zukommen. Doch auch der Tropfen auf den heißen Stein ist zunächst eine kleine Entlastung in schwierigen Zeiten.

2023 muss das Tarifjahr für enviaM & E.DIS werden!

Jetzt starten wir in unsere neue Tarifrunde 2023 für die Tarifgemeinschaft Energie (TG Energie). Aber nur gemeinsam mit euch können wir uns für eine rekordverdächtige Tarifrunde stark machen.

Bedeutet: Jetzt brauchen wir euch alle! Denn nur zusammen geht mehr! Werdet deshalb jetzt Teil unserer Bewegung und sorgt mit uns dafür, dass 2023 unser Tarifjahr wird!

Wenn nicht jetzt – wann dann? Gemeinsam sind wir stark – gemeinsam in ver.di!

Je mehr Beschäftigte ver.di-Mitglied sind, umso größer wird unsere gemeinsame Durchsetzungskraft. Deshalb: Jetzt ver.di-Mitglied werden!
Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?
Jetzt aber los – für gute Tarife in der TG Energie!

Ich will mehr Infos zu ver.di!

TG RWE: Tarifabschluss erreicht!

Vergütungserhöhung von sechs Prozent und Einmalzahlung von 3.000 Euro

Wir haben einen Tarifabschluss: Das konnten wir nur gemeinsam schaffen! (Foto: Yan Krukov, pexels.com)

Nach über 20 Stunden intensiver Tarifverhandlungen am 16. und 17. November 2022 beschlossen die Tarifkommissionen der Gewerkschaften ver.di und IG BCE mit großer Mehrheit das Tarifergebnis für die rund 18.000 Beschäftigten in der Tarifgruppe RWE.

Das Ergebnis im Einzelnen

  • Erhöhung der Vergütungstabelle ab Februar 2023 um sechs Prozent, mindestens aber um 198 Euro
  • Die Laufzeit beträgt 13 Monate (01. Februar 2023 bis 29. Februar 2024).
  • Eine steuer- und sozialversicherungsfreie Einmalzahlung von 3.000 Euro in zwei Teilbeträgen: Im Dezember 2022 wird der erste Teil der Einmalzahlung in Höhe von 1.500 Euro ausgezahlt, bis zum 29. Februar 2024 ist dann der zweite Teil der Einmalzahlung fällig, nochmals 1.500 Euro. Teilzeit- und ATZ-Beschäftigte erhalten die Zahlungen ebenfalls in voller Höhe.
  • Die abgesenkte Startvergütung wird zum 1. Februar 2023 abgeschafft. Beschäftigte, die aktuell noch unter diese abgesenkte Startvergütung fallen, werden zum 1. Februar 2023 automatisch hochgruppiert.
  • Die Tarifbindung für die Beschäftigten der RWE Battery Solutions GmbH soll im Jahr 2023 vereinbart werden.

Für Auszubildende

Mehr Geld im 

  1. Ausbildungsjahr: 1.081 Euro (+ 61 Euro)
  2. Ausbildungsjahr: 1.151 Euro (+ 65 Euro)
  3. Ausbildungsjahr: 1.256 Euro (+ 71 Euro)
  4. Ausbildungsjahr: 1.360 Euro (+ 77 Euro)

Einmalzahlungen

  • 1.000 Euro im Dezember 2022
  • weitere 1.000 Euro bis zum 29.02.2024

Wegfall der Startabsenkung

Aktuell erhaltet ihr in der B1 abgesenkt 3.048 Euro. Ab dem 01. Februar 2023 bekommt ihr in der B1 3.488,45 Euro. Das macht durch den Tarifabschluss satte 460,45 Euro mehr im Monat. Respekt!

Zusätzliche Urlaubstage für ver.di-Mitglieder

Erstmalig konnten wir im Rahmen von Verhandlungen einen Tarifvertrag im RWE-Konzern vereinbaren, der eine echte Vorteilsregelung für ver.di-Mitglieder beinhaltet: Ab dem 1. Januar 2023 erhalten alle ver.di-Mitglieder zwei zusätzliche Urlaubstage!

Was ist hierbei zu berücksichtigen?

  • Der Tarifvertrag gilt für alle Beschäftigten, die in einer tarifgebundenen RWE-Gesellschaft arbeiten.
  • Er gilt für alle ver.di-Mitglieder (auch Altersteilzeit-Beschäftigte!)
  • Pro Kalenderjahr erhalten ver.di-Mitglieder zwei zusätzliche Urlaubstage.
  • Der Urlaubsantrag ist jährlich erneut bis spätestens 30. September eines Jahres zu stellen und kann bis zum 31. Dezember genommen werden.

Was ist hierfür konkret zu tun?

  • Mitglied bei ver.di sein oder noch schnell Mitglied werden!
  • Alle Mitglieder bekommen von uns eine personifizierte Bescheinigung nach Hause geschickt.
  • Hierauf bitte noch die Personalnummer eintragen und dieses Formular an die darauf angegebene bearbeitende Stelle bei RWE senden.
  • Daraufhin werden die beiden zusätzlichen Urlaubstage im Urlaubskonto gutgeschrieben!

Wir finden: Das ist ein super Ergebnis und noch ein Grund mehr, ver.di-Mitglied zu sein!

Verbesserungen in den letzten Wochen

  • Vergütungserhöhung ab September 2022 um 2,5 Prozent
  • Sonderregelung über zwei zusätzliche Urlaubstage nur für Gewerkschaftsmitglieder
  • und natürlich dieser Tarifabschluss!

Das alles konnten wir nur gemeinsam schaffen: Klasse, dass es gelungen ist!

Die Tarifinfos für Beschäftigte und eine gesonderte Info mit den Ergebnissen für Auszubildende und dual Studierende gibt es hier als PDF:

ver.di Tarifinfo | TG RWE: Tarifabschluss erreicht (18.11.2022)

ver.di Jugend Tarifinfo | TG RWE: Verhandlungsergebnis erzielt (18.11.2022)

ver.di Tarifinfo | TG RWE: Zwei Tage mehr Urlaub für ver.di-Mitglieder (30.11.2022)

Wenn nicht jetzt – wann dann? Gemeinsam sind wir stark – gemeinsam in ver.di!

Je mehr Beschäftigte ver.di-Mitglied sind, umso größer wird unsere gemeinsame Durchsetzungskraft. Deshalb: Jetzt ver.di-Mitglied werden!
Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?
Jetzt aber los – für gute Tarife bei der AVE-Gruppe Hessen!

Ich will mehr Infos zu ver.di!

Gasnetz Hamburg: Forderung beschlossen

Wir fordern 11,0 Prozent mehr Geld und unbefristete Übernahme!

Startschuss für die Tarifverhandlungen bei der Gasnetz Hamburg GmbH (Grafik: ver.di Ver- und Entsorgung)

Die Vergütungstarifverhandlungen 2022 bei der Gasnetz Hamburg können beginnen, unsere Forderung steht!

Die ver.di-Tarifkommission für die Gasnetz Hamburg GmbH hat am 30. November 2022 die Forderung zur anstehenden Vergütungstarifverhandlung beschlossen.

Wir fordern bei der Gasnetz Hamburg GmbH:

  • Erhöhung der Vergütungstabelle um 11,0 Prozent
  • entsprechende Erhöhung der Ausbildungsvergütung
  • unbefristete Übernahmeregelung für Auszubildende
  • zwölf Monate Laufzeit

Vielen Dank an alle Kolleginnen und Kollegen, die sich an der Beschäftigtenbefragung beteiligt haben! Damit habt ihr die Grundlage für diesen Forderungsbeschluss geschaffen und eure Rückmeldungen werden auch in den weiteren Verlauf einfließen!

Wann wird verhandelt?

Am Donnerstag, den 01. Dezember 2022, beginnen die Verhandlungen, folgende Verhandlungstermine sind vereinbart:

  • 01. Dezember 2022 (Auftakt)
  • 06. Dezember 2022
  • 23. Januar 2023

Wir halten euch weiter auf dem Laufenden (z. B. auf unserer ver.di-Vertrauensleute-Seite bei Gisela)!

Fragen? Fragen! Eure ver.di-Tarifkommission bei Gasnetz Hamburg

Hier findet ihr weitere aktuelle Tarifinfos aus der Energiewirtschaft.

Wenn nicht jetzt – wann dann?

An alle, die (noch) nicht mitmachen: Auch kommende Tariferhöhungen fallen nicht vom Himmel, sondern müssen mit gutem Organisationsgrad durchgesetzt werden – unterhaken und mitmachen ist die Devise!
Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?
Jetzt aber los – für gute Tarife bei der Gasnetz Hamburg GmbH!

Ich will mehr Infos zu ver.di!

AVE Hessen: Abschluss perfekt!

3.000 Euro Inflationsausgleich und 270 Euro Festbetrag für die Beschäftigten der AVE Hessen

Der Ta­ri­fab­schluss für die Be­schäf­tig­ten der AVE Hes­sen ist per­fek­t! (Bild: Rawpixel, depositphotos.com)

Die dritte Verhandlungsrunde mit der AVE Hessen am 23. November 2022 dauerte insgesamt zehn Stunden. Allen war klar, dass man zu einer Einigung kommen müsste, da sich bis zu einem weiteren Verhandlungstermin für beide Seiten keine Veränderungen ergeben werden. Unsere Anstregungen wurden belohnt!

Die Arbeitgeber wiesen nochmals auf die schwierige krisenhafte Situation, auch für die Energiewirtschaft, und auf die Entlastungspakete der Bundesregierung hin. Wir dagegen bekräftigten nochmals eine notwendige Einkommenssteigerung für die Beschäftigten, gerade in niedrigeren Entgeltgruppen. Auch machten wir deutlich, dass die Beschäftigten einen Abschluss erwarten, der sie die Rechnungen zum Jahresende bezahlen lässt.

Wenn wir heute zu keinem Abschluss kommen, wird der Konflikt größer, ohne dass sich die Bedingungen ändern!

Axel Gerland, ver.di Ver- und Entsorgung Nordhessen

Am Vormittag legten die Arbeitgeber dann folgendes neues Angebot vor:

  • 01.10.22 bis 31.03.23: 1.500 Euro Inflationsausgleichsprämie (brutto für netto), 750 Euro für Azubis
  • 01.04.23 bis 31.12.23: weitere 1.500 Euro Inflationsausgleichsprämie (brutto für netto), 750 Euro für Azubis
  • 01.01.24 bis 30.06.24: 200 Euro Tabellenerhöhung, 75 Euro für Azubis
  • ab 2023: 100 Prozent Weihnachtsgeld für Azubis 
  • Gesamtlaufzeit 21 Monate

Die Verhandlungskommission bewertet dieses Angebot als immer noch vollkommen unzureichend. Wir haben deutlich gemacht, dass wir zu Arbeitskampfmaßnahmen kommen würden, wenn es kein deutlich verbessertes Angebot gäbe, welches von uns als „abschlussfähig“ beurteilt würde. Daraufhin gab es mehrere Sondierungen und Gespräche in kleineren Gruppen.

Zu später Stunde signalisierten die Arbeitgeber dann ein neues Angebot, welches sie als „über ihrer definierten Schmerzgrenze“ bezeichneten.

Das finale Angebot der AVE Hessen lautete wie folgt:

  • 01.10.22 bis 30.05.23: 2.000 Euro Inflationsausgleichsprämie (brutto für netto), 1.000 Euro für Azubis; Auszahlung im Dezember 2022 oder Januar 2023
  • 01.06.23 bis 31.05.24: 270 Euro Festbetrag Tabellenerhöhung, 75 Euro für Azubis; Der Festbetrag entspricht einer durchschnittlichen Entgelterhöhung in Ecklohngruppe 4/0 von 9,38 Prozent
  • ab 2023: 100 Prozent Weihnachtsgeld für Azubis
  • weitere 1.000 Euro Inflationsausgleichsprämie (brutto für netto), 500 Euro für Azubis; Auszahlung im Dezember 2023 oder Januar 2024
  • Gesamtlaufzeit 20 Monate

Die Tarifkommission, die zwischenzeitlich über Teams zugeschaltet war, hat dem Ergebnis einstimmig zugestimmt.

Wir danken allen, die uns unterstützt haben. Ohne euch wäre ein so gutes Ergebnis nicht möglich gewesen! Und wir bedanken uns natürlich ebenso bei den Mitgliedern der Verhandlungs- und Tarifkommission! Sie tragen für euch Verantwortung, vertreten eure Interessen und versuchen, das maximale Ergebnis für euch zu vereinbaren.

Diese Tarifinfos gibt es hier als PDF, auch zum Weiterverteilen in eurem Betrieb vor Ort:

ver­.­di-Ta­rif­in­fo | AVE Hes­sen: Ab­schluss per­fekt (24.11.2022)

Mehr Tarifinfos gibt es auf unserer Hauptseite. Bitte gebt uns auch auf Facebook ein LIKE und beteiligt euch an unserer Online-Aktion „Gesicht zeigen“ mit dem Plakatgenerator!

Wenn nicht jetzt – wann dann?

Wenn wir noch bessere Ergebnisse wollen, brauchen wir noch mehr Mitglieder! Das ist kein Selbstzweck, sondern selbstverständlich.
Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?
Jetzt aber los – für gute Tarife bei der AVE-Gruppe Hessen!

Ich will mehr Infos zu ver.di!